Thüringer Auswanderer

So ziemlich jede Gegend in Deutschland war Heimat einer Vielzahl von Auswanderern. Aus wirtschaftlicher Not, politischen oder religiösen Gründen, aber auch manchmal im Goldrauch oder aus Abenteuerlust verließen viele Familie ihre angestammte Heimat. In mehreren Auswanderungswellen Mitte bis Ende des 19. Jahrhunderts fanden sie vor allem in den USA ihr neues Zuhause.

Jedoch gab es auch schon davor Migrationen, vor allem in die Nachbarstaaten. Man denke an Katharina die Große, die viele ihrer Landsleute bereits im 18. Jahrhundert. nach Russland holte. Für das Herzogtum Sachsen-Gotha(-Altenburg) kann eine relativ große Migration in die Vereinigten Generalstaaten (heute Niederlande) ausgemacht werden.
Einer der berühmtesten ausgewanderten Thüringer ist der Erbauer der Brooklyn Bridge in New York. Johann August Röbling wurde 1806 in Mühlhausen geboren und wanderte im Alter von 25 Jahren nach Amerika aus.
Unsere Datenbank befindet sich im Aufbau und soll in Kooperation mit Archiven, Vereinen sowie freiwilligen Helfern aus allen Ecken der Welt Familienschicksale aufklären helfen. Dabei ist es uns wichtig, dass unsere Angaben mit Quellen belegbar sind. Ein schwieriges Unterfangen…